Kolping Hollage - Logo

Hilfsnavigation

Schriftgröße

Ein Elferrat war nicht genug

Die kleinen Närrinnen und Narren rocken den Saal.

Die kleinen Närrinnen und Narren rocken den Saal.

Beim Auftritt der Jojos animiert Hase „Möhrchen“ Prinzessin Stina und Prinz David zum mittanzen.

Beim Auftritt der Jojos animiert Hase „Möhrchen“ Prinzessin Stina und Prinz David zum mittanzen.

Voll war es im Saal des Gasthauses Barlag am Sonntag (17. Februar). Knapp 300 kleine und große Närrinnen und Narren hatten sich zum Kinderkarneval des Kolping-Karneval-Clubs (KKC) Hollage eingefunden. Piraten, Cowboys, Prinzessinnen, Harry Potter samt Hedwig, eine Zahnfee, ein Astronaut, Einhörner, Bienen, Käfer, Drachen und sonstige zauberhafte Wesen feierten gut gelaunt ihr großes Fest. Voll war es auch hinter dem Elferratstisch. Da das KKC-Motto der diesjährigen Session Film und Fernsehen sei, „haben wir uns mal was ganz verrücktes ausgedacht“, erklärte Sitzungspräsident Ansgar Speer: statt eines Elferrates sei heute „die wilde 13“ hier.

Mit den Gästen feierten auch das Kinderprinzenpaar mit ihren Adjutanten Tim Vogelsang und Annika Siltmann sowie KKC-Prinzessin Ute I. (Brünger) mit ihren Rittern Gregor und Albin. Kinderprinzessin Stina I. (Klein) und Kinderprinz David I. (Schnieder) grenzten sich jedoch gleich von ihren großen Amtskollegen ab und betonten in ihrer Begrüßung: „David und Stina heißen wir, trinken zwei Fanta statt zwanzig Bier.“ Zu Ehren der Tollitäten tanzten anschließend die Kinderfunkenmariechen Pia Luisa Strößner und Lilith Wesselkamp, KKC-Funkenmariechen Maja Torbecke und die KKC-Prinzengarde.

Im Showprogramm sorgte Michael Lührmann gleich zwei Mal für gute Unterhaltung. Zunächst mit Handpuppe Fridolin (gesprochen von Maik Hörnschemeyer). Die zwei erzählten, wie sie „von Rulle ins schöne Hollage“ gekommen waren und ließen die Kinder die Wanderung nachspielen: durchs Ruller Moor stapfen, durch den Glühwürmchenkreisel kreiseln, durch den Kanal schwimmen und über den Mühlenbach springen. Beim zweiten Auftritt setzen sich „Opa Michi“ und „Opa Schwickel“ auf eine Bank, um eine Ruhepause auf ihrer Wanderung einzulegen. Mit der Ruhe war es jedoch nicht weit her, denn „Enkel Kai“ (Hörnschemeyer) war ebenfalls in der Nähe.

Mitmachen konnten die kleinen Närrinnen und Narren auch beim Tanz mit dem KKC-Dreigestirn. Zum Kinderhit „Tschu Tschu Wa“, den die Prinzessin und ihre Ritter eigens einstudiert hatten, tanzten sie ebenso begeistert mit, wie beim „Tanz für alle“ auf der Bühne. Mitmachen war auch das Motto der Jojos. Jens Mehring und Hase „Möhrchen“ forderten „Bewegt euch!“. Gemeint waren nicht nur die kleinen, sondern auch die großen Gäste. Letztere zierten sich zunächst noch etwas. Nach der Ansage „Jetzt haben alle Kinder 15 Sekunden Zeit, alle Eltern nach vorne zu holen – 15, 14, 13, …“ hatten die Erwachsenen jedoch keine Chance mehr, sich zu wehren.

Zwischen den Programmpunkten sorgten die KKC-Showtanzgruppen für Stimmung. Die „12 Glitzerblumen“ kamen als Gummibärenbande, die „KKC Kids“ nahmen die Gäste mit auf eine Reise nach Frankreich, die „Tanz Teens Twenty Ten“ ließen Indianer-Rhythmen erklingen und die „Dancing Queens“ begeisterten ihrem Namen entsprechend mit Abba-Hits.