Kolping Hollage - Logo

Hilfsnavigation

Schriftgröße

KKC schreibt Geschichte: Prinzessin Ute I. regiert das Hollager Narrenvolk

KKC-Sitzungspräsident Ansgar Speer (links) und Heiner Placke, Vorsitzender der Kolpingsfamilie Hollage, gratulieren Prinzessin Ute Brünger zur Wahl.

KKC-Sitzungspräsident Ansgar Speer (links) und Heiner Placke, Vorsitzender der Kolpingsfamilie Hollage, gratulieren Prinzessin Ute Brünger zur Wahl.

Ein Novum in der über 70-jährigen Geschichte des Hollager Kolping-Karnevals: die Mitglieder des Kolping-Karneval-Clubs (KKC) wählten am Samstag (10. November) Ute Brünger zur regierenden Prinzessin für die Session 2018/2019. Mit der Wahl ging für die Wallenhorsterin ein Traum in Erfüllung, wie sie sagt.

„Wir haben die Statuten geändert und den Frauen das passive Wahlrecht eingeräumt“, bereitete Sitzungspräsident Ansgar Speer die gut 60 – bei der eigentlich „Prinzen-Wahl“ genannten Veranstaltung – anwesenden Clubmitglieder auf das vor, was folgen sollte. Dann schlug er „eine Person – nein, eine Persönlichkeit, die mit Leib und Seele Karnevalist“ sei, zur Wahl vor. Die KKCler waren sich der historischen Bedeutung des Augenblicks bewusst: Ute Brünger, die als Ute I. die Hollager Närrinnen und Narren regieren wird, wurde mit deutlicher Mehrheit gewählt. „Zum ersten Mal in der Geschichte des KKC steht nun eine Frau an der Spitze“, kommentierte Speer.

„Jetzt habt ihr den Salat“, erklärte die frisch gewählte Regentin und dankte den Kolpingern von Herzen: „Ihr habt es mir ermöglicht, mir einen Traum zu erfüllen. Für mich wird heute ein Traum wahr. Ich wollte immer schon einmal Karnevalsprinzessin sein.“ Während der Session werde sie von „zwei Rittern begleitet, die sich bereit erklärt haben, sich bei Gefahr schützend hinter mich zu schmeißen“, erklärte Brünger. Diese „großen und stattlichen Ritter“ seien Albin Sonneck und Gregor Siebrands. Für ihr Motto und das Kostümfest habe die Prinzessin auch schon klare Vorstellungen, sagte sie. Es solle thematisch um den Bereich Film und Fernsehen gehen. So könnten die Gäste, die sich dem Thema anschließen möchten, aus einer Vielzahl möglicher Kostümierungen wählen und seien dabei nicht eingeschränkt.

Ute Brünger ist seit zehn Jahren Mitglied im Kolping-Karneval-Club Hollage. Dafür wurde sie zu Beginn des Abends von Ansgar Speer geehrt. Ebenso wie Heiner und Silke Placke sowie Werner und Rosi Lührmann. Der Sitzungspräsident dankte den aktiven Mitgliedern und überreichte ein kleines Präsent. Geehrt und gleichzeitig verabschiedet wurde das Prinzenpaar der vergangenen Session, Udo I. und Sandra I. (Udo Blaudszun und Sandra Gründler). „Es war ein Jahr mit berauschenden Festen und den Reppischfägern als Höhepunkt“, blickte Speer zurück. Die scheidenden Regenten bestätigten: „Es war ein Jahr, das uns und unseren Ministern sehr viel Spaß gemacht hat.“

Auf dieses Jahr und die berauschenden Feste blickte Kurt Flegel zur Erheiterung aller Mitglieder in einer 88-minütigen Multimediashow zurück. Plus Zugabe: für Heiner und Silke Placke, die vor zehn Jahren regierten, hatte er noch einen amüsanten Rückblick auf die damalige Session zusammenstellt – beginnend mit der Prinzenwahl 2008 unter dem Motto „Mein erster Tag beim KKC“.

Vom Blick zurück zum Blick voraus: Ansgar Speer kündigte eine abwechslungsreiche Session an. Im Showprogramm der KKC-Feste könnten sich die Närrinnen und Narren unter anderem auf Comedy-Jongleur Philipp Dammer, Bauchredner Ette und Lilli, Büttenredner Wolli (erstmals auf der KKC-Bühne), Schwickel und Schwager, das Trio fatal, die KKC-Showtanzgruppen und ein neues Männerballett freuen.

Feste im Überblick: Kinderkarneval am Sonntag (17. Februar) um 15 Uhr, Nachmittagsgala am Sonntag (24. Februar) um 14 Uhr sowie Kostümfest am Freitag (1. März) um 19:30 Uhr.