Kolping Hollage - Logo

Hilfsnavigation

Schriftgröße

Newcomerteam „Die Hennings“ siegt beim Hollager Kubb-Turnier

Der Wanderpokal bleibt in Hollage: Den Sieg beim 5. Kolping-Kubb-Turnier sicherte sich das heimische Team „Die Hennings“. Die jungen Männer traten in dieser Formation zum ersten Mal an und sicherten sich im Finale gegen die „Harzer Bande“, ebenfalls aus Hollage, den Titel.

Gegen 18 Uhr war die Spannung auf dem Sportgelände an der Haselandhalle deutlich zu spüren gewesen. Eine dichte Traube von Zuschauern hatte sich rings um das fünf mal acht Meter große Spielfeld gebildet. Dort standen sich im Finale die Mannschaften „Die Hennings“ und die der „Harzer Bande“ gegenüber. Jeder Wurf mit dem Rundholz auf die Kubb genannten Holzklötze wurde von Publikum mit Beifall bedacht, fiel einer der Klötze, johlte die Menge auf.

„Die Hennings“ waren beim 5. Turnier dieser Art zum ersten Mal am Start und zeigten sich besser aufgelegt. Präziser beim Wurf, gelang es ihnen, einen Klotz nach dem anderen umzulegen. Dann dauerte es nur wenige Minuten, bis auch das Königsholz dem Beispiel der anderen Klötze folgte und unter dem Jubel der Zuschauer umfiel. Damit war der Start-Ziel-Sieg der „Hennings“ komplett und eine kleine Sensation perfekt gemacht.

Und eine Randnotiz darf nicht verschwiegen werden: Der Wanderpokal bleibt nun für ein weiteres Jahr „in der Familie“, denn ein Spieler des Siegerteams aus dem vergangenen Jahr, dem „11-Uhr-Klub“, gab die Trophäe an seinen Sohn weiter, der für die „Hennings“ antrat. Als Prämie für den Sieg gab es für die Mannschaft neben dem Pokal eine „Wiesnbox“, eine achtsitzige Loge für das Oktoberfest in Hollage, das am 26./27. Oktober gefeiert wird.

Beim Kinderwettbewerb spielte sich das „Team Chaos“ im Endspiel gegen die „Vikings“ nach vorn und erhielt zusätzlich zum Pokal Karten für den Besuch eines Freizeitparks. Den „Lucky Loser“-Wettstreit gewannen die „Muppets“ vor dem „Team Mühleneck“.

Bei makellosem Sportwetter hatten in diesem Jahr 64 Erwachsenenmannschaften und 15 Teams aus Kindern ihren Start gemeldet. Seit 2014, als die Kolpingsfamilie Hollage erstmalig das aus Skandinavien stammende Geschicklichkeitsspiel veranstaltete, wurden Jahr für Jahr mehr Anmeldungen gezählt. „Damals waren es um die 20 Mannschaften, jetzt mehr als 70 Meldungen“, freute sich Christian Speer, Verantwortlicher der Kolpingsfamilie für den Wettkampf. Damit waren knapp 500 Hobby-Kubber auf der Sportanlage, zusätzlich auch noch viele Zuschauer, sodass den gesamten Tag über eine klasse Atmosphäre herrschte. „Wir freuen uns natürlich über so viel Resonanz. Die Veranstaltung wird angenommen. Dieses Mal kamen die Mannschaften aus Hollage und ganz Wallenhorst, aber auch aus Bramsche, Engter und Osnabrück“, erklärte Speer.

Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung / Autor: Horst Troiza

Video Kubb-Turnier 2016